Überflüssige, sinnvolle unverzichtbare Versicherungen

Überflüssige, sinnvolle unverzichtbare VersicherungenDurchschnittlich mehr als 160 Euro sind es pro Monat, die die Bürger hierzulande für Versicherungen ausgeben. Nicht selten besteht eine Überversicherung, was sicherlich auch darauf zurückzuführen ist, dass es eine Vielzahl von angebotenen Versicherungen am Markt gibt.Es gibt nur relativ wenige Versicherungen, die von Experten und Verbraucherschützern als unverzichtbar eingestuft werden. Dazu gehören definitiv die Privathaftpflichtversicherung sowie die Berufsunfähigkeitsversicherung. Bei diesen zwei Versicherungen besteht kein Zweifel daran, dass sich nahezu jeder Bürger für diesen Versicherungsschutz entscheiden sollte, da grundlegende und existenzgefährdende Risiken abgesichert werden.Neben den unverzichtbaren gibt es noch eine Reihe von sinnvollen Versicherung, die je nach Lebenssituation wichtig sein können. Zu den sinnvollen Versicherung zählen in erster Linie die private Unfallversicherung, die Hausratversicherung, die Wohngebäudeversicherung (für Immobilieneigentümer), die private Pflegezusatzversicherung sowie die Risikolebensversicherung. Es gibt aber auch zahlreiche Versicherungen, die für viele Verbraucher als überflüssig bezeichnet werden müssen. Dazu gehören unter anderem die Glasbruchversicherung, die Handyversicherung, die Insassenunfallversicherung sowie die Sterbegeldversicherung. In den meisten Fällen ist die jeweilige Versicherung nur für einen kleineren Teil der Bevölkerung sinnvoll, während häufig Alternativen besser geeignet sind oder komplett auf die Versicherung verzichtet werden kann.


[ zurück ]

 
Schließen
loading

Video wird geladen...